Gefängnisstrafe für Attacke mit Zaunpfahl

Zaunpfahl

Vor rund zwei Jahren ist er in Wasserberg mit einem Zaunpfahl auf einen Mann losgegangen.


Dafür muss ein Wasserburger für sechseinhalb Jahre ins Gefängnis. Außerdem ordnete das Landgericht Traunstein gestern die Unterbringung in einer Entzugsklinik an. Zu dieser Strafe war der Mann bereits im vergangenen Jahr verurteilt worden. Er ging aber in Revision, sodass erneut verhandelt werden musste. Der Wasserburger hatte versucht einen Mann mit einem Zaunpfahl zu erschlagen. Der Geschädigte wurde schwer verletzt. Bis heute leidet er an Kopfschmerzen, Schwindelgefühl, Hörproblemen sowie einem fehlenden Geruchs- und Geschmackssinn.