Gedstrafe für Rosenheimer wegen Falschaussage

Gericht

Eine Falschaussage vor dem Landgericht Traunstein hat jetzt ein finanzielles Nachspiel für einen 37-jährigen Rosenheimer. Der Mann wollte seinen Bruder nach einer ausgearteten Schlägerei decken. Vor Gericht gab er an, dass das Opfer der Schlägerei zuerst zugeschlagen hätte.

Drei Augenzeugen konnten diese Aussage jedoch widerlegen. Ihn erwartet jetzt eine Geldstrafe von fast 6.000 Euro. Außerdem muss er die Verfahrenskosten tragen.