Gastro-Beschäftigte in Rosenheim verdienen zu wenig

Gastronomie Bedienung Glaeser

Das Gehalt von Gastro-Beschäftigten in Rosenheim liegt gut 40 Prozent unter dem bundesweiten Einkommensschnitt. Das kritisiert die Gewerkschaft Nahrung – Genuss – Gaststätten heute. Sie beruft sich dabei auf eine Analyse der Hans-Böckler-Stiftung, die Zahlen der Bundesagentur für Arbeit ausgewertet hat. 2.014 Euro brutto – das ist das durchschnittliche Gehalt von Vollzeitbeschäftigten in der Gastronomie in Rosenheim. Dazu gehören zum Beispiel Köche, Servicekräfte und Hotelangestellte. Branchenübergreifend liegt der Durchschnitt bei Vollzeit in der Stadt bei 3.491 Euro.

Wenn Hotel- und Gastro-Beschäftigte so viel weniger verdienen als der Schnitt, dann dürfe sich keiner darüber wundern, dass sie sich in Zeiten der Corona-Krise einen neuen Job suchen, so die NGG. Nach Einschätzung der Gewerkschaft ist die aktuelle Lage auch hausgemacht: Sie spricht von unbezahlten Überstunden, langen Arbeitszeiten und einem rauen Umgangston hinter den Kulissen. Viele Probleme hätten schon lange vor der Pandemie existiert.