Fundamt Rosenheim zieht Bilanz für 2016

Insgesamt 4.400 Fundsachen sind im vergangenen Jahr beim Rosenheimer Fundamt abgegeben worden.

Über die Hälfte, 2.350 Fundstücke, konnte bis zum Jahresende entweder an den Besitzer oder wenn dieser nicht gefunden werden konnte, den Findern zurück gegeben werden. Das geht aus der Bilanz des Rosenheimer Fundamtes hervor. Spektakulärster Fund im Jahr 2016 war eine Metallschatulle mit wertvollem Schmuck. Sie war im Rosenheimer Stadtgebiet gefunden und beim Fundamt abgegeben worden. Der Besitzer hat sich allerdings bisher noch nicht gemeldet. Die meisten Fundsachen wurden während der zweiten Wiesnwoche abgegeben – etwa 800 Gegenstände, vor allem Trachtenjanker, Regenschirme und Handys. Zurück gegangen ist die Zahl der abgegebenen Fahrräder von 350 im Jahr 2015 auf 330 im vergangenen Jahr. Dafür ist die Zahl der verloren gegangenen Motorräder von vier auf acht gestiegen.