Frau bewusstlos geschlagen? Opfer sagt aus

Justizia 4

Der Angeklagte spricht von Notwehr. Das Opfer bestätigt die Vorwürfe der Staatsanwaltschaft. Am Landgericht Traunstein ist der Prozess gegen einen Mann fortgesetzt worden, der in Frasdorf eine Frau bis zur Bewusstlosigkeit geschlagen haben soll.

Am gestrigen zweiten Verhandlungstag sagte das Opfer aus. Die 20-Jährige gab an, dass der Mann von ihr Sex gefordert habe. Nachdem sie das abgelehnt habe, sei ein Streit entbrannt. Anschließend habe er sie massiv geschlagen. Unter anderem mit einem Küchenmixer. Sie leide noch immer körperlich wie seelisch an den Folgen des Ereignisses und lebe mittlerweile in einem Frauenhaus, so die 20-jährige. Ein Sachverständiger betonte, dass ihre Verletzungen durchaus lebensgefährlich gewesen seien. Der angeklagte Somalier gab bisher zwar Schläge zu. Er spricht aber von Notwehr. Der Prozess wird am 20. Januar fortgesetzt.