Flüchtlingszahlen im Landkreis angestiegen

Landratsamt 2

Die Zahl der Flüchtlinge im Landkreis Rosenheim ist im Februar angestiegen – um 114 auf 2.939 Personen. Der Grund dafür ist die Inbetriebnahme des Containerstandorts in Babensham und die neue Gemeinschaftsunterkunft in Wasserburg.

Im Detail ist das Rosenheimer Landratsamt für 2.117 Asylbewerber verantwortlich und das Jobcenter für 822 anerkannte Flüchtlinge. Das sind 23 mehr Anerkannte als noch Ende Januar. Im Verhältnis zur Einwohnerzahl beträgt der Anteil der Flüchtlinge bei 1,48 Prozent. Die meisten Kapazitäten stellt Wasserburg mit 251 aufgenommenen Flüchtlingen, gefolgt von Bad Aibling (195) und Stephanskirchen (152). In der Stadt Rosenheim sind insgesamt 584 Flüchtlinge untergebracht.