Flüchtlinge springen von Güterzug

Bahnhof

Der Rosenheimer Bahnhof ist gestern Vormittag für gut zwei Stunden gesperrt worden. Weil Flüchtlinge von einem Güterzug abgesprungen waren, musste aufgrund der nicht auszuschließenden Lebensgefahr der Strom in den Oberleitungen abgeschaltet werden.

Die Bundespolizei suchte, unter anderem mit einem Hubschrauber, nach den Flüchtlingen und fand schließlich sieben Personen, darunter ein minderjähriger Flüchtling und eine Schwangere. Der Minderjährige, die Schwangere und eine Guineer kamen in Flüchtlingsaufnahmestellen, die anderen vier werden Deutschland bald wieder verlassen müssen.