Flüchtlinge springen von Güterzügen

BuPol Hubschrauber

Die Zugstrecke zwischen Kufstein und Rosenheim ist heute Morgen gleich zweimal gesperrt worden. In beiden Fällen hatten Flüchtlinge lebensgefährliche Fahrten auf Güterzügen auf sich genommen.

Zunächst wurde der Zugverkehr zwischen 05:00 Uhr und 06:00 Uhr morgens unterbrochen. Ein Nigerianer war bei Oberaudorf von einem Güterzug gesprungen und anschließend mit einem Regionalzug von Oberaudorf nach Rosenheim gefahren, wo er von der Bundespolizei empfangen wurde. Gegen viertel vor acht sprangen dann drei weitere Nigerianer bei Kiefersfelden von einem Güterzug. Die Bundespolizei setzte zur Suche einen Hubschrauber ein und fand sie im Gleisbereich. Auch sie wurden nach Rosenheim gebracht. Der Zugverkehr wurde um 09:00 Uhr wieder freigegeben.