Flucht nach 300 Kilometer auf der A8 durch Polizei beendet

Polizeikelle Stopp Kontrolle

Schleierfahnder haben einen Fahrer nach 300 Kilometern Flucht gestoppt. Der aus Italien stammende Fahrer war in Baden-Württemberg einer Verkehrskontrolle unterzogen worden. Hier flüchtete der Italiener mit ausgeschaltetem Licht und einer Geschwindigkeit von bis 200 km/h. Auf seiner Flucht beschädigte er einen Streifenwagen. Außerdem brachte er die Polizisten durch einen Waghalsigen Fahrstil in Gefahr. Erst Raublinger Schleierfahndern gelang es, den Mann an der Anschlussstelle Rosenheim zu stoppen. Der 35-Jährige war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Außerdem besteht der Verdacht von Kokain Konsum. Seine Reise endete statt in Italien hinter Gittern.