Filzenexpress wird elektrifiziert: Bahn beantragt Planfeststellung

Bahn Symbol 2

Die Bahn hat die Planfeststellung für die Elektrifizierung des Filzenexpresses beantragt. Wenn alles glatt läuft, können die Arbeiten auf der rund 19 Kilometer langen Bahnstrecke Ebersberg – Wasserburg in drei Jahren starten.

Der Ausbau des Filzenexpresses ist notwendig, um im Münchner Osten ein besseres Zugangebot zu schaffen. Die Elektrifizierung ist Voraussetzung für eine Ausweitung des S-Bahn-Netzes bis Wasserburg. Laut dem Bayrischen Verkehrsministerium belaufen sich die Kosten voraussichtlich auf gut 32 Millionen Euro. Man liege mit dem Projekt voll im Zeitplan, so der Konzernbevollmächtigte der Deutschen Bahn für Bayern, Klaus-Dieter Josel. Spätestens 2026 sollen die Arbeiten abgeschlossen werden. Mit Aufnahme des elektrischen Betriebs sollen die derzeit fahrenden Dieseltriebwagen aus den 90er-Jahren durch moderne barrierefreie Elektrotriebwagen abgelöst werden. Dadurch wird auch die Fahrzeit zwischen Wasserburg und München um einige Minuten verkürzt.