Feuerwehr rechnet an Silvester wieder mit mehr Einsätzen

Feuerwehr Blaulicht

Die Feuerwehren gönnen sich nochmal ein bisschen Ruhe vor dem Sturm. Für Silvester werden laut Kreisbrandrat Richard Schrank wieder vermehrt Einsätze erwartet.

Demnach könne das Anstoßen um 0 Uhr abgewartet werden, danach dauere es nur wenige Minuten, bis der erste Einsatz ansteht. Meistens entstehen die Brände laut Schrank durch Fahrlässigkeit, weil die Feuerwerkskörper falsch abgeschossen werden. Immer wieder würden aber auch Böller in Mülltonnen geworfen, um zu sehen, was passiert. Schrank rät, nur zugelassene Feuerwerkskörper zu verwenden und die Benutzeranleitung zu befolgen. Jedes Jahr würden Menschen verstümmelt, weil sie etwa die Rakete aus der Hand abfeuern wollen.