FDP fordert Ausweitung der Fußgängerzone in Rosenheim

Max Josefs Platz

Teile der Rosenheimer Altstadt Ost sollen als Fußgängerzone ausgewiesen werden. Das fordert die FDP im Stadtrat. Sie hat deshalb einen entsprechenden Antrag an die Stadt gestellt.

Schon heute sind Teile der Altstadt-Ost als verkehrsberuhigte Zone ausgewiesen. Laut FDP könnten sie damit auch gleich komplett vom Verkehr entlastet werden. Stadträtin Maria Knott-Klausner hat vor allem die Färberstraße, den Ludwigsplatz, die Adlzreiterstraße und die Weinstraße im Auge. Sie fordert deshalb die Entwicklung eines Konzepts. Zur Begründung ihres Antrags führt sie diverse Verkehrsprobleme an: In der Färberstraße würden Autofahrer auf Parkplatzsuche für Belastung sorgen. Zudem werde immer wieder das abendliche Durchfahrtsverbot von der Färberstraße zum Ludwigsplatz sowie in der Weinstraße und der Adelzreiterstraße missachtet, so Knott-Klausner. Autoposer, zugestellte Anliegerparkplätze und das Parken in Halteverbotszonen würden die Situation zusätzlich erschweren.

Ausführliches dazu lesen Sie hier