EU-Rechnungshof kritisiert Brennerplanungen

Brennernordzulauf Grobtrassen

Der EU-Rechnungshof kritisiert Verzögerungen und mangelnde Koordination beim Brennerbasistunnel. Österreich, Deutschland und Italien hätten keine harmonisierte Verkehrsstudie durchgeführt und stellten die Zahlen und Methoden der jeweils anderen Mitgliedstaaten infrage, heißt es in dem Sonderbericht.

Eine Fertigstellung bis 2030 bezweifeln die Prüfer. Die Umsetzung liegt aktuell um zwölf Jahre hinter dem Zeitplan zurück. Darüber hinaus werde die deutsche Zulaufstrecke möglicherweise erst zwischen 2040 und 2050 fertiggestellt sein, so die Rechnungsprüfer. In diesem Fall wäre es weitere 20 Jahre nicht möglich, die Vorteile Verkehrsinfrastruktur voll auszuschöpfen.