Erweiterung von Schweinewald bei Halfing abgelehnt

Schwein

Schweine, die glücklich im Wald leben, sich selbst ernähren und genug Bewegung bekommen – bis zu 35 Leben davon bei Halfing auf einer Fläche von knapp einem Hektar.

Der Gemeinderat hat eine Erweiterung der Fläche um weitere 1,9 Hektar jetzt aber abgelehnt. Dafür nannten die Räte mehrere Gründe: erstens gelte es den Wald zu schützen, der durch die Haltung deutlich zurückgehe. Gleichzeitig betonten sie die Gefahr durch die Schweinepest und eine zu hohe Nitratbelastung im Boden. Der Rodungsantrag wurde deswegen abgelehnt. Trotzdem lobten alle auch das Engagement des Landwirts für eine artgerechte Tierhaltung.