Erster Prozesstag gegen falschen Impfarzt beendet

Impfen Corona Symbolbild 1 Jan21

Der erste Prozesstag gegen den falschen Arzt, der unter anderem im Rosenheimer Impfzentrum über 1.000 Impfungen ohne Approbation durchgeführt hatte, ist beendet.

Besonderes Aufsehen dabei erregte eine Äußerung der Richterin. Sie hatte einen Antrag zum Ausschluss der Öffentlichkeit abgelehnt und direkt den Grund dafür genannt: der falsche Arzt ist HIV-Positiv. Laut Richterin habe dieser Fakt für die rechtliche Bewertung erhebliches Gewicht. Zuvor hatte das Gericht eine Befragung gehört, in der fast 1.000 der Personen die von – oder unter Aufsicht von –  dem Mann geimpft wurden, kein größeres Problem mit der gefälschten Approbation des falschen Arzts hatten. Die Verteidigung zeigte sich empört, der nächste Prozesstag ist für nächsten Donnerstag angesetzt.