Erster Masernfall im Landkreis Rosenheim

Arzt

Im südlichen Landkreis Rosenheim ist dem staatlichen Gesundheitsamt ein Masernfall gemeldet worden. Ein Kind ist erkrankt, das teilte das Landratsamt Rosenheim mit.

Schon vor dem typischen Hautausschlag besteht Ansteckungsgefahr. Daher mussten Rund 50 Personen, die mit dem Kind in Kontakt gekommen waren, auf Masern untersucht werden. Drei davon zeigen erste Krankheitssymptome. Die Erkrankung kann einen schweren Verlauf nehmen und bis zum Tod führen. In Stadt und Landkreis Rosenheim sind nur 80,8 Prozent der Erstschulkinder doppelt gegen Masern geimpft. Damit liegen sie deutlich unter dem bayerischen Durchschnitt von 92,2. Erst wenn ein Kind zwei Mal gegen Masern geimpft wurde, ist es gegen die Krankheit immun.