Erneute VErschärfung der Corona-Maßnahmen in Rosenheim als Imageschaden?

coronavirus 4833754 640

Das öffentliche Leben in Rosenheim wird durch verschärfte Coronamaßnahmen wieder eingeschränkt. Die Verfügungen machen Oberbürgermeister Andreas März vor allem deswegen sorgen, will Rosenheim in einem schlechten Licht steht. Damit habe die Gastronomie zu kämpfen, es schade dem Einzelhandel und man habe ein Übernachtungsverbot, so März.

Die sieben Tage Inzidenz liegt in der Stadt Rosenheim bei 66,3. Ab Samstag dürfen sich unter anderem im öffentlichen und privaten Raum nur fünf Personen aufhalten.