Erneut Prozess um das Jodl-Grab

Jodlgrab

Das Jodl-Grab auf der Fraueninsel beschäftigt heute wieder das Landgericht München I. Erneut muss sich der Künstler Wolfram Kastner verantworten. 2015 hatte der Künstler Wolfram Kastner mehrmals rote Farbe über das sogenannte „Jodl-Grab“ auf der Fraueninsel geschüttet.

Deswegen steht er heute erneut vor Gericht. Es geht dabei um die Frage der Reinigungskosten in Höhe von gut 4.000 Euro. In erster Instanz war Kastner im Herbst bereits verurteilt worden. Dagegen ging er in Berufung. Kläger ist der Neffe der Witwe von Alfred Jodl. Er wirft Kastner Sachbeschädigung vor. Alfred Jodl war ein Kriegsverbrecher. Er wurde nach dem zweiten Weltkrieg zum Tode verurteilt. Auf der Fraueninsel gibt es ein Grab. Dort ist Jodl zwar nicht begraben, allerdings ist sein Name auf einem Kreuz zu lesen. Kastner fordert, dass die Grabstelle entfernt wird. Die bisherigen Prozesse hat er allesamt verloren.