Erinnerungen an die Bogensiedlung sollen erhalten bleiben

Bauschutt

Ein Stück Stadtgeschichte erhalten – das will die ÖDP laut dem Oberbayerischen Volksblatt mit einem Antrag an die Stadt Rosenheim erreichen.Konkret geht es um die Bogensiedlung, die Ende des Jahres abgerissen werden soll. Zur Rettung eines Stückes Nachkriegsgeschichte sollten etwa die einmalig gestalteten Hausnummern ins Museum kommen oder in die Neubauten mit eingebaut werden. Außerdem müsste es eine Dokumentation über die Bogensiedlung geben. Der Bereich wird für die Ausweitung der Hochschule in Rosenheim benötigt.