Ergebnisse zu Mittertor liegen vor

Mittertor

Das Rosenheimer Mittertor ist noch standfest – das wurde bei der letzten Stadtratssitzung deutlich.

Allerdings sind in den nächsten Jahren Sanierungsarbeiten am Fundament notwendig, damit das auch so bleibt. Vor allem die beiden angebauten Flügel sind demnach unstabil, weil es unter ihnen Setzungen gibt. Das Hauptgebäude ist dagegen relativ stabil. Die Stadt muss als nächstes entscheiden, in welcher Form sie das Fundament stärken will. Zur Wahl steht eine langfristigere Maßnahme, die mit rund 2,8 Millionen Euro aber teurer und deutlich aufwändiger wäre. Zum Beispiel könnten Nachbargebäude beschädigt werden, weil bis in die Kiesschicht gebohrt werden müsste. Die andere Variante stabilisiert die Fundamente mit Expansionsharz, was rund 1,6 Millionen Euro kosten würde. Setzungen können bei diesem Verfahren aber auch in Zukunft möglich sein. Die Stadt will erstmal weitere Untersuchungen durchführen lassen. Über das weitere Vorgehen soll im ersten Quartal des kommenden Jahres entschieden werden.