Erfolgreicher Fahndungstag für die Bundespolizei an der A93

police-1667146 640

Ein per Haftbefehl gesuchter Ungar ist jetzt von den Rosenheimer Bundespolizisten bei deren Grenzkontrollen bei Kiefersfelden aufgehalten worden. Der 48-Jährige wurde von der Staatsanwaltschaft Ingolstadt wegen Trunkenheit im Verkehr gesucht.Der Untersuchungshaftbefehl wurde im Laufe der polizeilichen Kontrolle von einem Amtsgericht aufgehoben. Im Gegenzug musste der Ungar 2.000 Euro bei den Bundesbeamten lassen, um seine Fahrt fortzusetzen. Um diese Summe erleichtert, tat er das nach dem Abschluss der Maßnahmen auch.

Zudem wurde einem Urkundenfälscherin aus Nigeria die Einreise nach Deutschland verweigert. Bevor die 34-Jährige nach Österreich zurückgewiesen wurde, musste sie aber erst eine Summe von 400 Euro hinterlegen. Im Rahmen der Grenzkontrollen auf der A93 stoppten die Beamten einen Reisebus aus Italien. Der Pass der kontrollierten nigerianischen Passagierin stellte sich als Fälschung heraus. Bei der Befragung gab sie an, von dem gefälschten Dokument gewusst zu haben. Die 34-Jährige wurde wegen Urkundenfälschung und unerlaubter Einreise angezeigt. Die 400 Euro musste sie als Sicherheit für das anstehende Strafverfahren hinterlegen.