Entscheidung zu Kuhn steht bevor

Dirigent

Eine Entscheidung über den suspendierten Chef der Tiroler Festspiele in Erl, Gustav Kuhn, steht offenbar unmittelbar bevor. Vor der Gleichbehandlungskommission in Wien sagten heute mehrere Personen aus.

Auch die Frauen, die ihm sexuelle Übergriffe vorwerfen, kamen zu Wort. Sie bekräftigten ihre Anschuldigungen. Auch Kuhn selber soll noch zu Wort kommen. Bei den Vorwürfen gegen ihn geht es um mehrfache sexuelle Übergriffe sowie die negativen Folgen für die belästigten Frauen. Deshalb wurde die Gleichbehandlungskommission des Bundes eingeschaltet. Von Seiten der Festspielleitung hieß es bereits, sich strikt an das Untersuchungsergebnis der Kommission zu halten und Kuhn gegebenenfalls dauerhaft von allen Funktionen zu entheben.