Entscheidung über Rosenheimer Stadtverkehr erneut in den nichtöffentlichen Teil verschoben

Bushaltestelle 2

Im Stadtrat Rosenheim ist am Abend eine Entscheidung über die Zukunft des Rosenheimer Stadtverkehrs gefallen. Da sie erneut kurzfristig in den nichtöffentlichen Teil der Sitzung verschoben wurde, ist unklar, wie sie ausgefallen ist.

Laut der Beschlussvorlage soll der Stadtverkehr bis Mitte November finanziell unterstützt werden. An das Geld sind auch Bedingungen geknüpft. So will die Stadt Druck auf die Firma Kroiss ausüben, die den Stadtverkehr betreibt. Eine Bedingung ist, dass alle Rosenheimer Schüler pünktlich in die Schule kommen. Anlass für die Diskussion war ein SPD-Antrag. Darin kritisierte die Fraktion die derzeitige Situation im Stadtverkehr massiv.