„Eisenlassoschwinger“ in Rosenheim

Polizeiauto 1

Die Polizei hat es in Rosenheim mit einem sturzbetrunkenen „Eisenlassoschwinger“ zu tun gehabt. Eine Streife entdeckte den Mann in der Münchner Straße in der vergangenen Nacht.

Der 54-jährige Rosenheimer hüpfe wie wild herum, sprang von der Gehsteigkante auf die Fahrbahn, machte Purzelbäume, legte sich auf die Fahrbahn und stand wieder auf. Währenddessen wirbelte er mit einer rund einen Meter langen Eisenkette herum. Laut Polizei schwang er sie wie ein Cowboy sein Lasso. Der Rosenheimer war so betrunken, dass kein Alkotest durchgeführt werden konnte. Er durfte seinen „Rausch“ in der Ausnüchterungszelle ausschlafen.