„Eisenbahner mit Herz“ Nominierungen laufen noch bis Ende Januar

0120 Nominierungen

Bei dem Wettbewerb „Eisenbahner mit Herz“ von der Allianz pro Schiene sind zwei Mitarbeiter der Bayerischen Oberlandbahn nominiert.

Der Preis zeichnet Mitarbeiter aus, die sich durch einen besonderen Hilfseinsatz bewiesen haben. So auch Christoph Angstl aus Augsburg. Er rettete in Rosenheim eine Frau vor einem Zug. Sie war ins Gleisbett gefallen, als ein Zug in den Rosenheimer Bahnhof einfuhr. Angstl rettete die gefallene Frau in letzter Sekunde vor dem Zug. Weitere Zugbegleiter können von den Fahrgästen bis Ende Januar nominiert werden.