Einspruch des Rennstalls Bora-hansgrohe ohne Erfolg

Der Radrennprofi Peter Sagan vom Raublinger Radrennstall Bora-hansgrohe bleibt von der Tour de France ausgeschlossen. Trotz Einspruch des Rennstalls bleibt die Rennjury bei ihrem Urteil. Teamchef Ralph Denk sprach nach dem Skandal um den Ellbogencheck Sagans von einem Rennunfall.Es sei weder Absicht noch Vorsatz gewesen, so Denk. Nach dem Check auf dem Zielsprint der 4. Etappe waren zwei Radfahrer gestürzt. Mark Cavendish brach sich das Schulterblatt und musste aufgeben. Sagan entschuldigte sich mittlerweile. In einer Pressemitteilung des Bora-Teams heißt es, er habe Cavendish im Sprint nicht gesehen. Er sei von rechts gekommen. Er selber wollte an das Hinterrad von Alexander Kristoff, so Sagan. Cavendish sei sehr schnell von