Einsatz vor dem Hotel Wendelstein in Rosenheim

 

einsatzzentrale 3Vor gut zwei Wochen herrschte vor dem Wendelstein Hotel in Rosenheim große Aufregung – am Eingang hatten sich Polizisten mit Maschinenpistolen positioniert. Jetzt ist klar: Der Einsatz stand im Zusammenhang mit einem dreifachen Tötungsdelikt in Villingendorf in Baden-Württemberg.

Der 40-jährige Drazen D. soll dort seinen sechsjährigen Jungen, den neuen Lebensgefährten seiner Ex-Frau und deren Cousine getötet haben. Einen Tag später vermuteten die Ermittler im Schwarzwald, dass der mutmaßliche Täter eine Bekannte in dem Rosenheimer Hotel besuchen könnte – im Rahmen seiner Flucht. Deshalb wurden präventiv Polizeibeamte an der Tür positioniert. Wie uns ein Sprecher des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd sagte, war der Mann nach der Tat mit einer abgesägten Karabinerwaffe unterwegs und somit gefährlich. Nach Rosenheim gekommen sei er aber letztendlich nicht. Nach fünftägiger Flucht konnte der Gesuchte dann am 19. September in der Nähe des Tatorts in der Gemeinde Rottweil widerstandlos festgenommen. Zuvor hatte ihn eine Passantin erkannt und den Notruf verständigt.