Ein Toter im Februar

Im Februar waren in Rosenheim und der Region 83 Frauen und Männer Opfer von Verkehrsunfällen, sieben davon hatten mit schweren Verletzungen zu kämpfen. Eine Person verstarb.

Das geht aus dem heute veröffentlichten Bericht des Landesamts für Statistik hervor. Insgesamt ereigneten sich in der Stadt Rosenheim demnach 17 Unfälle mit Personenschaden. Im Landkreis waren es 50. Fünf Unfälle im Februar wurden unter Drogen- oder Alkoholeinfluss verursacht. Unterm Strich verunglückten in der Stadt Rosenheim 19 Personen, im Landkreis waren es 65. Bayernweit ereigneten sich im Februar 7,2 Prozent weniger Unfälle als im Vormonat. Dennoch stieg die Zahl mit 35 getöteten Verkehrsteilnehmer um 9,4 Prozent an.