Ein Jahr Landesleitzentrale in Tirol

Blaulicht bei Nacht

Die Landesleitzentrale in Tirol hat ein Jahr ihrer Betriebsaufnahme Bilanz gezogen.

Innerhalb des Jahres gingen 270.000 Anrufe bzw. Notrufe „133/ 112“ bei der Landesleitzentrale ein. Heißt: es kommt im Schnitt täglich zu über 730 eingehenden Anrufen und ca. 230 Einsätze. Die Landesleitzentrale in Tirol koordiniert alle Rettungs- und Polizeieinsätze. Wenn Sie zum Beispiel in Kufstein in einer Notsituation stecken, geht ihr Anruf nach Innsbruck in die Landesleitzentrale. Von dort wird die Rettungskette in Gang gesetzt. Darüber arbeitet die Landesleitzentrale auch eng mit der integrierten Leitstelle Rosenheim zusammen. Sie ist das Deutsche Pendant.