Ein ereignisreicher Prozesstag geht zu Ende

Gericht

Eine Festnahme und ein unfallanalytisches Gutachten – ein ereignisreicher Prozesstag am Landgericht Traunstein ist am späten Abend zu Ende gegangen.

Neben neuen Zeugen hat auch ein Sachverständiger zum tödlichen Unfall in der Miesbacherstraße in Rosenheim ausgesagt. Der Prozesstag begann mit den Zeugenvernehmungen. Vor dem Prozesstag hieß es, dass ein Mann die beiden Angeklagten schwer belasten könne. Demnach soll er sie belauscht haben, dass sie sich abgesprochen haben. Vor Gericht bestritt er das heute. Die Aussage wird vom Gericht als Falschaussage gewertet. Deswegen wurder der Bad Aiblinger vorläufig festgenommen. Danach forderte ein Anwalt, dass der Staatsanwalt abgesetzt wird. Dem gab das Gericht aber nicht statt. Zum Abschluss sagte ein Sachverständiger aus. Er präsentierte ein unfallanalytisches Gutachten. Aus dem ging unter anderem hervor, dass die Lücke zwischen den beiden BMWs zwischen sechs und 25 Meter groß gewesen sein könnte. Vor Gericht stehen zwei BMW Fahrer aus Kolbermoor und Riedering. Sie sollen einen Ulmer bei einem Überholvorgang am Einscheren zurück auf ihre Spur gehindert haben.