Eichenprozessionsspinner wird bekämpft

Eichenprozessionsspinner neu

Der Eichenprozessionsspinner am Simssee wird ein immer größeres Problem. Zum Schutz der Badegäste will der Landkreis Rosenheim durchgreifen. Ab nächster Woche Dienstag werden die Gespinste samt den rund 5 cm langen Raupen am Badeplatz in Pietzing abgesaugt.Eine Fachfirma wird die Aktion an rund 15 Eichen durchführen. Das hat das Landratsamt mitgeteilt. Eine Sperrung ist dabei nicht notwendig. Badegeäste sollten dennoch die aufgestellten Hinweistafeln beachten. Die kleinen Schmetterlinge sind wegen ihres Nesselgiftes vor allem für Kinder gefährlich. Insgesamt häuten sie sich bis zu sechsmal und entwickeln Brennhaare mit Widerhaken. Hautentzündung mit Juckreiz, Schwellungen, Bindehautentzündungen können die Folge sein. Bei Menschen mit allergischem Asthma kann Atemnot eintreten