Eichenprozessionsspinner wird abgesaugt

Eichenprozessionsspinner neu

Der Eichenprozessionsspinner wird am Simssee zu einem immer größeren Problem. Zum Schutz der Badegäste greift der Landkreis Rosenheim heute durch.Am Badeplatz in Pietzing werden die Netze samt den Raupen abgesaugt. Dafür wurde extra eine Fachfirma beauftragt. Rund 15 Eichen sind betroffen. Der Badeplatz muss dafür nicht gesperrt werden. Badegeäste sollten dennoch die aufgestellten Hinweistafeln beachten. Die kleinen Schmetterlinge sind wegen ihres Nesselgiftes vor allem für Kinder gefährlich. Insgesamt häuten sie sich bis zu sechsmal und entwickeln Brennhaare mit Widerhaken. Hautentzündung mit Juckreiz, Schwellungen, Bindehautentzündungen können die Folge sein. Bei Menschen mit allergischem Asthma kann Atemnot eintreten.