Eggstätter verurteilt zu Geldstrafe

Amtsgericht Schild

Ein Eggstätter ist von einer Richterin des Rosenheimer Amtsgerichts zu einer Geldstrafe von 3000 Euro verurteilt worden. Der Grund: er hat sich mehrmals im Rosenheimer Bahnhof daneben benommen und auch gegen das gegen ihn verhängte Hausverbot verstoßen. Das berichtet das OVB.

Demnach fuhr er regelmäßig mit dem Zug nach Rosenheim, um sich dort zu betrinken. Bei der Heimfahrt löste er aber oft kein Ticket. Außerdem hatte wegen seinem schlechten Benehmen ein Hausverbot erteilt bekommen, gegen welches er 15 Mal verstoßen hat. Die Richterin beklagte vor allem die hohe Rückfallgeschwindigkeit des Mannes.