Eder bleibt in Tuntenhausen

Die Eder Holding wird die Gemeinde Tuntenhausen nicht verlassen. Geschäftsführer Gregor Ries widerspricht entsprechenden Gerüchten. Im Interview mit dem OVB betont er aber auch, dass sich die Unternehmensgruppe auf einem stetigen dynamischen Wachstumskurs befinde.

Das habe Auswirkungen auf die Verwaltung. Die benötigten zusätzlichen, modernen Arbeitsplätze können am jetzigen Hauptstandort nicht realisiert werden. Deshalb wurde eines der ehemaligen Steelcase-Gebäude am Mangfallkanal in Kolbermoor angemietet. Dorthin wird die Verwaltung der Autohäuser verlegt. Aber auch am Standort in Tuntenhausen sollen einige Baumaßnahmen verwirklicht werden.