Dritter Prozesstag geht zu Ende

Gericht

Der dritte Prozesstag in dem Berufungsprozess um den tödlichen Unfall auf der Miesbacher Straße ist zu Ende gegangen.

Ausgesagt haben heute mehrere Polizisten und ein Gutachter. Bei den einzelnen Vernehmungen kam auch immer die Frage auf, ob es sich um ein Rennen gehandelt hat oder nicht. Dabei konnten die Polizisten nur die Aussage des Ulmers wiedergeben. Er sagte am Unfallort aus, dass es sich um ein Rennen handelte. Außerdem sagte der Gutachter aus. Er untersuchte den Unfallort. Gewundert habe den Gutachter, das die beiden Autofahrer noch durch die Unfallstelle gefahren sind. Die angeklagten Autofahrer und ihre Beifahrer seien nach dem Unfall nicht getrennt worden. Eine Absprache über das Geschehene sei deswegen möglich gewesen. Ob sie stattgefunden hat, kann der Gutachter nicht beantworten. Bei dem Unfall vor knapp drei Jahren waren zwei junge Frauen ums Leben gekommen. Angeklagt sind zwei Männer aus Riedering und Kolbermoor. Ihnen wird vorgeworfen, dass sie einen Ulmer bei einem Überholvorgang nicht einscheren ließen. So soll es zu dem Unfall gekommen sein.