Drei Durchsuchungen fanden im Landkreis Rosenheim statt

Blaulicht Polizei

Drei Durchsuchungen wurden in den frühen Morgenstunden vom Landeskriminalamt im Landkreis Rosenheim durchgeführt. Das teilte  das LKA auf Anfrage unseres Senders mit.

Wo genau die Durchsuchungen stattfanden, dazu wollte sich das LKA nicht äußern. Der Grund der Durchsuchungen: Ermittlungen im Bereich des Waffenhandels. Insgesamt wurden 20 Durchsuchungen in den südbayrischen Landkreisen durchgeführt. Die Ermittler fanden mehrere halbautomatische Waffen, Munition im vierstelligen Bereich, mehrere verbotene Gegenstände sowie Handfeuerwaffen und diverse Langwaffen. Details ob und was genau im Landkreis Rosenheim gefunden wurde, konnte uns das LKA noch nicht geben. Insgesamt zehn Männer wurden als Beschuldigte vernommen. Bereits im November des vergangenen Jahres hatte das LKA im Landkreis Miesbach zwei Männer wegen Waffenhandel verhaftet. Im Zuge dieser Ermittlungen kam es zu den heutigen Durchsuchungen.