Doppelmörder psychisch angeschlagen?

War der mutmaßliche Doppelmörder von Rott in psychiatrischer Behandlung? Das schreibt zumindest das OVB und beruft sich dabei auf eine zuverlässige Quelle.

Der 25-Jährige soll in psychiatrischer Behandlung im Bezirksklinikum Gabersee und auf Freigang gewesen sein. Im Zuge dessen prüft die Polizei weiterhin, ob bei dem Mord auch Drogen im Spiel waren. Weiterhin läuft die Spurensuche, um das Tatgeschehen genau zu rekonstruieren. Dabei werden auch die Erkenntnisse der Obduktionn helfen, erste Ergebnisse könnten bereits heute vorliegen. Wie berichtet, soll der 25-Jährige die beiden 73 und 66 Jahre alten Opfer in einem Haus in Rott erstochen haben. Er sitzt in Untersuchungshaft, die 20-Jährige, die auch wegen Tatverdachtes verhaftet worden war, ist wieder auf freiem Fuß.