Dobrinth bespricht Neustart des Planungsdialogs mit Projektgegnern

Bei seinem Besuch in Rosenheim hat Bundesverkehrsminister Dobrinth heute ein offenes Ohr für die Inntalbürgermeister und die Vertreter der Bürgerinitiativen gezeigt.

Grund ist die Verunsicherung beim Thema Brennernordzulauf. In einem Statement versprach der Minister einen Neustart des Planungsdialogs und dabei die betroffenen Gemeinden in den Planungen besser mit einzubeziehen. Zuvor hatte am Mittag eine Demonstration samt Kundgebung für eine bessere Informationspolitik auf dem Rosenheimer Max-Josefs-Platz stattgefunden. Die Bürger forderten mehr Mitspracherecht, was der Minister in dem Statement vom Nachmittag zusicherte. Außerdem versprach er, dass es keine Untertunnelung des Samerbergs geben werde.