Digitalisierung in den Rosenheimer Schulen soll angeschoben werden

Laptop Lernen Arbeite Homeoffice

Die Schulen in der Stadt Rosenheim sollen digitale Leihgeräte bekommen. Die Stadt reagiert damit auf die Corona-Pandemie, die das digitale Lernen in den Focus gerückt hat.

Rund 450.000 Euro möchte die Stadt in diesem Zuge ausgeben. Mit dem Geld können unter anderem Laptops und Notebooks für Schüler beschafft werden, die zuhause nicht über ein solches Gerät verfügen. Die Schulen sollen die Geräte entsprechend an die Schüler verteilen. Wegen der Dringlichkeit der Sache, wurden die Schulen bereits gebeten anzugeben, wie viel Geräte benötigt werden, damit sie so schnell wie möglich zum Einsatz kommen.