Diebstahl und Körperverletzung: Fünf Personen aus Eritrea festgenommen

bridge-508484 640

Ein 20-jähriger Rosenheimer ist am Münchner Hauptbahnhof ausgeraubt und gewalttätig angegangen worden – die Fahnder haben kurz darauf fünf mutmaßliche Täter aus Eritrea im Alter von 19 bis 29 Jahren festgenommen.

Wie das Münchner Polizeipräsidium erst heute mitteilte, ereignete sich der Übergriff bereits in der Nacht von Mittwoch auf Donnerstag. Der Rosenheimer wartete demnach auf die U-Bahn, als vier Männer und eine Frau von ihm Geld forderten. Weil er das verweigerte, griff ihn einer aus der Gruppe an und nahm den Geldbeutel. Als der 20-Jährige die Täter verfolgte, schlugen ihm drei Männer ins Gesicht, die anderen zogen ihm die Hose runter.