Diakonie erhält finanzielle Unterstützung der Gemeinde

feldkirchen-westerham

Feldkirchen-Westerham wird das finanzielle Defizit der gemeindlichen Kindertagesstätten im laufenden Jahr ausgleichen – so wie von der Diakonie gefordert. Die Gebühren bleiben damit unverändert.

Das ist in der jüngsten Gemeinderatssitzung beschlossen worden. Die Diakonie hatte die Verwaltung um diesen Schritt gebeten, weil sie sonst die Kita-Beiträge anheben hätte müssen. Bürgermeister Hans Schaberl sagte unserem Sender auf Nachfrage, man wolle die Voraussetzungen für einheitliche Gebühren schaffen, deshalb bestehe weiterhin Gesprächsbedarf. Im Laufe des Jahres sollen das jetzt der Kämmerer und das Hauptamt prüfen. Fest steht: Der gute Service für Eltern und Kinder soll bleiben, sonst sei alles offen, so Schaberl.