Deutlich weniger Unfälle in Corona-Zeiten

Auffahrunfall Symbol 1

Deutlich weniger Unfälle auf den Straßen in Stadt und Landkreis Rosenheim – weil weniger Leute wegen Corona unterwegs waren. Wie aus Zahlen des Landesamts für Statistik hervorgeht gab es im April insgesamt 77 Unfälle mit Personenschaden, wobei 89 Menschen verletzt wurden.

Das ist ein deutlicher Rückgang im Vergleich zum Vorjahresmonat, in dem 155 Verletzte gemeldet wurden. Rosenheim folgt damit dem bayernweiten Trend. Im Freistaat gab es im April dieses Jahres rund ein Drittel weniger Unfälle als im April 2019.