„Deutlich höherer Betrag“

Starbulls Spielszene März2018

Die Starbulls Rosenheim spielen künftig nicht mehr im emilo-Stadion, sondern im Rofa-Stadion. Wie die Stadt in der Nacht mitteilte, bekam das Unternehmen aus Kolbermoor den Zuschlag für die nächsten fünf Jahre.

Sehr zur Freude des Vorstandsvorsitzenden Wolfgang Kozsar. Für ihn sei das ein langfristiges Engagement um den eigenen Namen für künftige Mitarbeiter besser in der Öffentlichkeit präsentieren zu können. Zu den Details der Vereinbarung mit der Stadt wollte sich Kozsar nicht äußern. Auch der Münchner Kaffeeröster emilo hatte sich wieder beworben. Er soll aber ein finanziell schlechteres Angebot abgegeben haben, das zudem nur auf drei Jahre ausgelegt gewesen sein soll. Das neue Namenssponsoring soll deutlich höher ausfallen als bisher, heißt es sowohl seitens der Stadt als auch seitens Rofa