Der Kunstrasenplatz ist das AUS für die Starbulls

Emilo Anbringung 3

Die beschlossene Sanierung des Kunstrasenplatzes, ist das AUS für den Eissport in Rosenheim und damit auch für die Starbulls. Davon ist der Rosenheimer Stadtrat der Republikaner Rudolf Hötzel überzeugt.

Wie er in einer Stellungnahme schreibt, falle dieser Bereich nach der 340.000 Euro teuren Sanierung, als Standort für ein neues Eisstadion weg. Außerdem gebe es auf Grund der aktuellen Haushaltslage sowieso kein Geld für einen Neubau. Allerdings hatten sich viele Stadtratmitglieder bereits vor dem Beschluss für die Sanierung des Kunstrasenplatzes gegen diesen Standort für ein neues Eisstadion ausgesprochen. Viele wünschen sich einen Standort am Bahnhof, vielleicht auch gepaart mit einem Schwimmbad. Aktuell gehört das Grundstück aber noch der Bahn. Woher die benötigten 20 bis 25 Millionen Euro für den Neubau kommen sollen, wissen aber auch sie nicht.