Den Wasserstand im Blick

Am Chiemsee gibt es keine für Besucher zugängliche Wasserstandsanzeige. Das will die Gemeinde Breitbrunn ändern.

In der jüngsten Gemeinderatssitzung ist die Idee eingebracht worden. Dort sollen auch historische Daten wie zum Beispiel der Pegelstand des Chiemsees beim Hochwasser 2013 oder der Wasserstand des Sees vor der Absenkung verzeichnet werden, erklärt Bürgermeister Anton Baumgartner. Realisiert werden könnte die Idee im Rahmen des LEADER-Projekts „Chiemgauer Ortsgeschichten“. Der Gemeinderat hat grundsätzlich grünes Licht dafür gegeben. Realisiert werden könnte das Projekt dann innerhalb eines Jahres, schätzt Baumgartner.