Das Urteil im Prozess wegen des tödlichen Verkehrsunfalls

Bewährung und Haft, so lauten die Urteile gegen die am Unfall im November 2016 beteiligten VW- und BMW-Fahrer. Die Urteile sind noch nicht rechtskräftig.

Der VW-Fahrer, der frontal in das Auto der Samerberginnen prallte, erhielt ein Jahr und acht Monate Freiheitsstrafe, ausgesetzt zur Bewährung. Der BMW-Fahrer erhielt eine zweijährige Freiheitsstrafe ohne Bewährung. Bei der Urteilsverkündung ertönte ein Raunen im Gerichtssaal, viele Anwesende zeigten sich ob der Urteile überrascht.