Das Kronasthaus wird langsam mit Leben gefüllt

Bauplan Symbol

Das Kronasthaus in Prien soll nach dem Leerstand noch vor dem kommenden Christkindlmarkt eröffnen.

Die Baugenehmigung für das denkmalgeschützte Haus liege vor, wie das OVB berichtet. Damit können die Arbeiten beginnen. Im Kronasthaus soll im Erdgeschoss ein Lokal entstehen, im Obergeschoss eine Galerie. Sie wird die Kunst von Hugo Kaufmann und weiteren Künstlern zeigen. Die Kunststücke sind eine Schenkung der Eheleute Britta und Eberhard Abé an die Stadt Prien. Sie wünschten sich, dass ihre Sammlung im Kronasthaus ein neues zuhause bekommt. Das Haus selber befindet sich seit zwei Jahren im Besitz der Marktgemeinde Pien. Einer früheren Sanierungen standen vor allem der Brandschutz und der Denkmalschutz im Weg. Jetzt wurden Lösungen gefunden und die Arbeiten können durchgeführt werden.

zum OVB-Artikel: https://www.ovb-online.de/rosenheim/chiemgau/nach-langer-haengepartie-markt-prien-darf-denkmalgeschuetzte-kronasthaus-umbauen-13066649.html