Danone äußert sich zu Streiks in Rosenheim

24 Stunden Streik im Danone-Werk in Rosenheim. Die erste Schicht hat mit ihrer Arbeitsniederlegung begonnen.

Danone selbst gab derweil an, dass man den Ausstand nicht nachvollziehen könne. Man sei offen für alle Verhandlungen und habe ein gutes Angebot für einen Sozialplan vorgelegt. Der Betriebsrat hätte dagegen die Verhandlungen abgebrochen. Hier fordert Danone selbst, an den Verhandlungstisch zurückzukehren. Mehrere Mitarbeiter und die NGG werfen Danone vor, zu geringe Abfindungen und zu schlechte Weiterbildungsmöglichkeiten anzubieten, obwohl der Betrieb in Rosenheim schwarze Zahlen schreibe.