Corona-Krise treibt viele Menschen in die Sucht

Internet Symbol 2

Der Verlust an sozialen Kontakten in der Corona-Krise treibt viele Menschen in die Sucht.

Besonders bemerkbar mache sich das im Onlineverhalten von Jugendlichen, so Benjamin Grünbichler, Leiter des Suchthilfezentrums NEON in Rosenheim. Ein Problem sieht Grünbichler bei der Regulation. Alkohol sei zum Teil reguliert, andere Drogen streng. Bei Social Media Plattformen sieht das anders aus.