Corona-Gelder lassen auf sich warten

Das größte Problem ist die fehlende Planungssicherheit. Das erklärte der Vorsitzende des IHK-Regionalausschusses Rosenheim Andreas Bensegger im Gespräch mit unserem Sender mit Blick auf die neuerlichen Corona-Verschärfungen.

Die heimischen Unternehmen trifft es unterschiedlich hart. Während vor allem Dienstleistungs- und B2B-Betriebe gut durch die Pandemie kommen, geht es in der Veranstaltungswirtschaft um die Existenz. Und da gibt es gleich die nächste Hiobsbotschaft, sagt Bensegger: Weil die Bundesrepublik nicht digital genug ist, können die finanziellen Überbrückungshilfen nicht vor Januar abgewickelt werden, was für viele Unternehmen ein großes Loch in der Finanzplanung hinterläßt. Dennoch biete die Pandemie auch unternehmerische Chancen. Jetzt sei man gezwungen auf die Krise und die Marktanforderungen zu reagieren mit dem positiven Effekt, dass Neuerungen in den Betrieben angegangen werden.